Wirkungen der Meditation

Die Wirkungen der Meditation kann man nur durch regelmässiges Üben erfahren. Man kann  hunderte Bücher über Meditation lesen, wenn man nicht in das Üben geht, wird  man nicht erfahren, was Meditation ist.

Körperlich – psychische Auswirkungen

Die Verbindung meines Herzenswortes mit dem Atem führt nach und nach zu einer Entspannung des ganzen Körpers, er wird warm und es breiten sich Ruhe und Frieden aus. Die Gedanken werden weniger und verschiedene Gefühle, wie  Hingabe, Dankbarkeit, Geborgenheit können gespürt werden. Ich höre in mich hinein und lasse mich tiefer und tiefer fallen. Ich bin auf dem Weg in mein Innerstes, meinen göttlichen Personenkern. Wie weit und tief  dieser Weg führen wird, ob es ein Ziel für diesen Weg gibt, ich weiss es nicht. Nach jahrelangem Üben ist mir inzwischen bewusst, dass dieser Weg von der göttlichen Gnade begleitet werden muss und mein Teil auf diesem Weg die Treue in der Übung ist. Ein gnadenhaftes Geschenk ist für mich, dass ich den Weg zur Meditation finden durfte und ich ihn mit grosser Freude gehen darf. Ich weiss mich mit dem Göttlichen verbunden und schöpfe daraus Kraft und Zuversicht für den Alltag.

Das Hineingehen in mein Innerstes konfrontiert mich auch mit Persönlichkeitsanteilen, die ich nicht so gerne ansehe. Auch sie müssen angeschaut, bearbeitet und integriert werden. So bedeutet Meditation auch Reinigungs- und Klärungsarbeit.

Wirkungen im Alltag

Der spirituelle Leiter von Viacordis, Franz-Xaver Jans -Scheidegger, betont immer wieder, dass Meditation kein Selbstzweck ist, sondern eine ethische Konsequenz im Alltag zeigen sollte. Für mich bedeutet dies, dass mich mein Üben in der Liebe zu mir selbst, in der Liebe zu meinen Mitmenschen und zur gesamten Schöpfung weiterbringen sollte. Ob mir dies gelingt, möchte nicht ich beurteilen.

Immer wieder gelingt es mir auch im Alltag innezuhalten und mich mit dem Gööttlichen in mir und über mir zu verbinden. Gerade in hektischen Situationen hat mir dies schon oft geholfen, mir Kraft und Zuversicht gegeben und mir gezeigt, was die wesentlichen Dinge im Leben sind.

Meditation verbindet

Ich habe schon mit vielen Menschen mit unterschiedlichen Techniken, aus unterschiedlichen Kulturen und  mit unterschiedlichem religiösem Hintergrund meditiert. Berührend ist für mich immer, wie sehr das gemeinsame Üben, diese gemeinsame Sehnsucht, verbindet. Alle streben wir zum selben Ziel, nur die Wege sind verschieden und in der Achtung der anderen Wege entsteht Einheit. Wie schön ist es für mich immer, wenn ich mit zweien meiner Kinder, die die Vipassana Technik für ihre Übung verwenden, gemeinsam meditiere.

Merken

Merken

Ähnliche Beiträge:

Kommentar verfassen