Leben nach dem Tod

Ist der Tod das Ende unseres Lebens oder geht das Leben nach dem Tod in irgend einer Form weiter? Diese Frage beschäftigt wahrscheinlich jeden Menschen und auch ich gehe dieser Frage schon Jahrzehnte nach. Ich habe viele Bücher über Nahtoderlebnisse gelesen, Berichte auf you tube angesehen und je mehr ich mich mit dieser Frage beschäftige, desto stärker wird in mir die Gewissheit, dass der Tod nicht das Ende des Lebens darstellt.

Warum wird diese Gewissheit in mir immer stärker?

Es sind vor allem mehrere Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe und die mich sehr beeindruckt haben. Das erste Buch ist von

Pim van Lommel – Endloses Bewusstsein Neue medizinische Fakten zur Nahtoderfahrung

Pim van Lommel ein niederländischer Cardiologe hat im Laufe seiner jahrzehntelangen ärztlichen Tätigkeit von Patienten immer wieder Berichte über Nahtoderlebnisse erhalten. Im vorliegenden Buch stellt er nun besonders beeindruckende Berichte von Menschen dar, die einen Herzstillstand hatten. Am interessantesten fand ich Nahtoderlebnisse von Patienten, die an ein EEG (Gehirnstrommessgerät) angeschlossen waren, bei denen keinerlei Signal am Messgerät mehr zu sehen war und die trotzdem umfangreiche Nahtoderfahrungen gemacht hatten. Seiner Ansicht ist dies auch der Nachweis, dass unser Gehirn nicht der Sitz des Bewusstseins sein kann.

Das zweite Buch das ich vorstellen möchte ist

Dr. med. Eben Alexander Blick in die Ewigkeit

Dr. Alexander ist Neurochirurg, hat zig Gehirnoperationen durchgeführt bis er plötzlich eine sehr seltene bakterielle Gehirnhautentzündung erlitt, die sein Gehirn lahm legte. Er war sieben Tage im Koma und wunderbarerweise wurde er wieder vollkommen gesund. Er beschreibt seine
Nahtoderfahrung und gleichzeitig berichtet sein soziales Umfeld und die behandelnden Ärzte wie sie diese sieben Tage erlebt haben. Als Arzt und Wissenschaftler zeigt er auf, dass auf Grund seiner Gehirnschädigung das von ihm Erlebte gar nicht möglich war und trotzdem hatte er diese Nahtoderfahrung. Daraus zog er den Schluss, dass wir alle Teil eines universellen, unsterblichen Bewusstseins sind und das Leben nach dem Tod weiterbesteht.

Ein weiteres Buch, das sehr lesenswert ist ist von

Leslie Kean Jenseits des Todes

Leslie Kean, eine amerikanische Wissenschaftsjournalistin sammelt eine grosse Fülle von Berichten, die als Beweis für ein Leben nach dem Tod angeführt werden, listet akribisch die Quellen auf und nimmt kritisch dazu Stellung. Sie beschäftigt sich auch mit möglichen früheren Leben und nimmt auch an spiritistischen Sitzungen, bei denen Wesenheiten aus einer anderen Dimension erscheinen , teil. Trotz ihrer anfänglichen Zweifel führten ihre umfangreichen Recherchen zur Erkenntnis, dass das Bewusstsein offensichtlich den Tod überdauert.

Zum Abschluss möchte ich noch ein etwas älteres Buch vorstellen, das mich mit dem dort beschriebenen Geschehen schon sehr lange beeindruckt hat und in mir die Überzeugung festigte, dass wir über den Tod hinaus leben.

Elisabeth Kübler – Ross Über den Tod und das Leben danach

Auf Seite 38 der 15. Auflage 1993 beschreibt diese grosse Schweizer Sterbeforscherin und Ärztin wie ihr eine vor 10 Monaten verstorbene Frau erscheint und sie auffordert ihre Arbeit an dieser Universitätsklinik fortzusetzen. Um sicher zu gehen, dass dieses Geschehen real und keine Vision ist, forderte Dr. Ross die Erscheinung auf, auf ein Blatt Papier ein paar Zeilen zu schreiben. Dieser Aufforderung kam die Erscheinung auch nach und das Geschriebene wird bis zum heutigen Tag in dieser Klinik aufbewahrt und ausgestellt.

YouTube Videos

Auf YouTube sind zahlreiche Videos über Nahtoderlebnisse von verschiedenen Menschen zu sehen. Das folgende von Frank Breido – Nahtoderlebnis hat mich sehr beeindruckt.

Abschliessende Bemerkungen:

Die Gewissheit dass der Tod nur ein Übergang in eine andere Dimension ist, gibt mir viel Kraft. Hinter dem sichtbaren Universum steht eine unvorstellbar hohe Intelligenz, die jedenfalls die Qualität der Liebe in sich haben muss, wie sie immer wieder in hochentwickelten Menschen – Jesus, Buddha, Gandhi, Mutter Theresa – aufleuchtet.

Ähnliche Beiträge:

Kommentar verfassen