US Spezialist löst das Coronaproblem

Seit einigen Jahren erhalte ich von einem sehr aufgeschlossenen österreichischen Arzt
einen News Letter.
Am 13.12.2020 schreibt Dr. Retzek, dass der Intensivmediziner, Internist und Lungenfacharzt am Aurora Medical Center St. Luke, USA, Prof. Pierre Kory ein
bereits zugelassenes Medikament bei der Bekämpfung der Corona Pandemie anwendet. Hinter diesem Arzt steht eine Ärztegruppe ( 2000 wissenschaftliche Publikationen in Pubmed ),die nach dem ersten lock down die Idee hatten mit einem bereits zugelassenen Medikament das Covid Virus zu bekämpfen.

Welches Mittel hat diese Ärztegruppe gefunden?

Mit Ivermectin, einem Cortison Präparat hat man ein Mittel gefunden, das vorbeugend genommen zu 100 % eine Ansteckung mit dem Covid Virus verhindert. Aber auch nach einer Infektion verhindert es – frühzeitig eingesetzt – mit Sicherheit den Tod des Patienten.
Da bereits viele positive Erfahrungen mit Ivermectin aus aller Welt vorlagen, wurde Mitte des Jahres 2020 das NHI ( die nationale Gesundheitsbehörde der USA ) darüber informiert.

Wie hat diese Gesundheitsbehörde reagiert ( NHI ) ?

Diese Behörde hat bis heute nicht reagiert. Dr. Kory und seine Ärztegruppe wurden immer auf einen späteren Zeitpunkt verwiesen.
In der Deutschen Apotheker Zeitung vom 11.1.2021 sind die Argumente der Befürworter und Gegner von Ivermectin sehr ausführlich dargestellt.

Welche positiven Erfahrungen führt Dr. Retzek im News Letter vom 13.12.20 an?

Argentinien: Von 800 Krankenhausmitarbeitern erhielten 400 vorbeugend Ivermectin:
Kein Mitarbeiter wurde Covid infiziert. Bei den anderen 400 Mitarbeitern waren es 58 Prozent.

Südbayern: Am 10.12.20 ruft Dr. Friedrich Douwes, Intensivmediziner in der St. Georg Klinik, Bad Aibling ( Schwerpunktkrankenhaus für Covid Infizierte ) bei Dr. Retzek an. Er bedankt sich bei Dr. Retzek und berichtet, dass durch den Einsatz von Ivermectin 95% seiner Patienten nach zwei Tagen frei von Coronaviren waren.

In der bereits oben angeführten Deutschen Apothekerzeitung sind viele weitere Studien bis zum heutigen Tag angeführt, die für den Einsatz von Ivermectin sprechen.

Wie entwickelte sich der Einsatz von Ivermectin weiter?

Schon im Mail vom 13.12.2020 teilt Dr. Retzek mit, dass Dr. Simon Yu, Arzt und Buchautor aus St. Louis, USA von einer Erhöhung des Preises von bisher 100 $ um ein zig-faches dieses Wertes berichtet.

In einem Mail vom 10.1. 2021 schreibt Dr. Retzek, dass Ivermectin vom Markt verschwunden ist und nicht mehr lieferbar ist.
Warum wohl?

Abschliessende Bemerkungen:

Dr. Retzek und die Deutsche Apothekerzeitung führen eine grosse Anzahl von Studien aus aller Welt an, lassen weitere Experten zu Wort kommen, die diese hervorragende Wirkung von Ivermectin bestätigen. Mein Blog soll nur einen Denkanstoss in diese Richtung geben.
Die Pharmaindustrie will unbedingt die entwickelten Impfungen verkaufen. Der Weg mit einem bereits bekannten Medikament wäre sicher kostengünstiger gewesen. Ob die auf dem Markt befindlichen Impfungen wirklich sicher sind und auch wirken, wird die Zukunft zeigen.
Dass allerdings Ivermectin in der Humanmedizin überhaupt nicht mehr erhältlich ist, verwundert doch sehr.
Bis die meisten Menschen geimpft sind, werden noch viele Monate vergehen, wenigstens in dieser Zwischenzeit sollte Ivermectin erhältlich sein. Es geht um Menschenleben!

Ein Tipp ganz zum Schluss:

Suchen sie sich einen aufgeschlossenen alternativen Arzt oder Apotheker. Ich bin überzeugt, sie oder er wird Mittel und Wege finden, dass sie ihr Ivermectin erhalten können.

Ergänzung 1.2.21:

Dr. Retzek teilt mit, dass das NHI USA seine ablehnende Haltung gegen Ivermectin aufgegeben hat und Slovakei das erste EU Land ist, das Ivermectin zur Bekämpfung der Corona Pandemie verwendet.