Fleischkonsum und Ethik

schaf_huhnAuf einem kleinen landwirtschaftlichen Grundstück meiner Frau in der Nähe von Salzburg habe ich viele Jahre Schafwidder für den Eigenbedarf und Freunde gemästet. Die Schafe konnten Tag und Nacht auf die Weide und hatten Zugang zu einem Bach. Sie hatten also ein herrliches Leben. Immer wenn sie dann im Herbst vom Metzger abgeholt wurden, war ich sehr traurig, da doch eine Bindung zu den Schafen entstand. Das war auch der Grund, dass ich die Schafmast aufgegeben habe und nur noch Hühner halte. Die Wiesen werden jetzt von einem benachbarten Bauern gemäht und ich kaufe das Lammfleisch von einem Bauern in der Nähe unseres Grundstückes.

Warum esse ich Fleisch?

In all meinen blog Beiträgen, die sich mit Ernährung beschäftigen, arbeite ich klar heraus, dass die wahren Verursacher unserer Zivilisationskrankheiten, wie Herz- Kreislauferkrankungen und Krebs nicht der Fleischkonsum sondern der übermässige Konsum von denaturierten Kohlenhydraten (Zucker, Mehle) ist. Siehe hierzu: http://howoblog.at/2011/krankmacher-zucker-und-ausgemahlene-mehle und http://howoblog.at/2011/ernahrung-fleisch-oder-korner

Fleisch ist ein hochwertiger Lieferant von vollwertigem Eiweiss und mit Sicherheit ein sehr wertvolles Nahrungsmittel. Da ich von Jugend an an den Konsum von Fleisch gewöhnt bin und es mir auch sehr gut schmeckt, werde ich auch weiterhin nicht auf Fleisch verzichten. Das oben erwähnte Ereignis ist jedoch Anlass, mir für meinen Fleischkonsum ein paar neue Gesichtspunkte zu eigen zu machen. Weiterlesen

Eiweiss – Baustoff des Lebens

Wir leben in der westlichen Welt in einer Überflussgesellschaft und Gott sei Dank haben die meisten Menschen genug zu essen. Im Gegenteil,, viele Menschen leiden unter Übergewicht und essen kalorisch zu viel. Trotzdem kann es sein , dass Menschen, insbesondere durch zu viele Kohlenhydrate und Zucker zu wenig oder minderwertiges Eiweiss zu sich nehmen und dadurch  ihrem Körper auf Dauer grossen Schaden zufügen.

Warum ist Eiweiss für den Körper so wichtig?

Eiweiss (Protein) ist für die ständige Erneuerung und den Aufbau unseres Körpers das wichtigste Nahrungsmittel. Mit Hilfe der im Eiweiss enthaltenen Aminosäuren kann der Mensch körpereigenes Eiweiss bilden und die ständige Zellerneuerung und Zellreperatur  gewährleisten. Einen Grossteil der Aminosäuren kann der Organismus selbst herstellen, bei den acht essentiellen Aminosäuren (Tryptophan, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Valin, Leucin, Isoleucin)  kann er dies jedoch nicht und sie müssen daher regelmässig mit der Nahrung zugeführt werden. Nur wenn diese essentiellen Aminosäuren vorhanden sind, können neue Eiweisszellen gebildet werden. Weiterlesen

Krankmacher – Zucker und ausgemahlene Mehle

Die sogenannte Zivilisationskost mit ihrem hohen Anteil an Zucker, ausgemahlenen Mehlen und poliertem Reis, sind der grösste Risikofaktor für unsere Gesundheit. Problematisch ist, dass der Körper sehr lange eine minderwertige Ernährung verkraftet und erst nach Jahrzehnten die Auswirkungen denaturierter Ernährung, wie Herz – Kreislaferkrankungen, Schlaganfall, Krebs, degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates, Zahnverfall, manifest werden. Eigentlich müssten wir, die wir in der Überflussgesellschaft leben, ja nur so vor Gesundheit strotzen. Leider ist dies aber nicht der Fall, wir werden zwar Dank der Fortschritte der Medizin immer älter aber so ab den 40 iger, 50iger Jahren von zahlreichen Wehwehchen geplagt. Salopp formuliert: Nicht der Schweinebraten macht uns krank sondern der Knödel dazu. Weiterlesen

Ernährung – Fleisch oder Körner

Welche Art der Ernährung hält den Menschen gesund?

Der amerikanische Zahnarzt Dr. Weston A. Price wollte schon im vorigen Jahrhundert, frustriert von den vielen Zahnschäden seiner Patienten, dem Geheimnis gesunder Ernährung auf die Spur kommen. Sein Denkansatz war : Wenn ich Menschen finde, die vollkommen gesund sind und mir ihre Ernährung ansehe, dann weiss ich, welche Nahrung gesund erhält und gesund macht. Zu diesem Zweck bereiste er fast die ganze Welt und tatsächlich fand er Volksgruppen, die keine Karies kannten, keine deformierten und engen Zahnbögen aufwiesen und die kaum unter den uns bekannten Zivilisationskrankheiten (Krebs, Arteriosklerose, Herzinfarkt, Schlaganfall) litten. Weiterlesen