Eiweiss – Baustoff des Lebens

Wir leben in der westlichen Welt in einer Überflussgesellschaft und Gott sei Dank haben die meisten Menschen genug zu essen. Im Gegenteil,, viele Menschen leiden unter Übergewicht und essen kalorisch zu viel. Trotzdem kann es sein , dass Menschen, insbesondere durch zu viele Kohlenhydrate und Zucker zu wenig oder minderwertiges Eiweiss zu sich nehmen und dadurch  ihrem Körper auf Dauer grossen Schaden zufügen.

Warum ist Eiweiss für den Körper so wichtig?

Eiweiss (Protein) ist für die ständige Erneuerung und den Aufbau unseres Körpers das wichtigste Nahrungsmittel. Mit Hilfe der im Eiweiss enthaltenen Aminosäuren kann der Mensch körpereigenes Eiweiss bilden und die ständige Zellerneuerung und Zellreperatur  gewährleisten. Einen Grossteil der Aminosäuren kann der Organismus selbst herstellen, bei den acht essentiellen Aminosäuren (Tryptophan, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Valin, Leucin, Isoleucin)  kann er dies jedoch nicht und sie müssen daher regelmässig mit der Nahrung zugeführt werden. Nur wenn diese essentiellen Aminosäuren vorhanden sind, können neue Eiweisszellen gebildet werden.

Wie viel Eiweiss benötigt der Körper?

Pro Kilogramm Körpergewicht benötigt man täglich ca. 1 Gramm Eiweiss. Für die meisten normalgewichtigen Personen werden das 50 – 80 gr. / Tag sein. Wie bereits erwähnt, ist es wichtig, dass alle acht essentiellen Aminosäuren zugeführt werden. Vor allem im tierischen Eiweiss und zum Beispiel in der Sojabohne sind diese essentiellen Aminosäuren enthalten und man nennt sie daher komplette Proteine. Da im einzelnen pflanzlichen Nahrungsmittel meistens nicht  alle essentiellen Aminosäuren enthalten  sind, kann nur durch Kombination verschiedener pflanzlicher Nahrungsmittel die Aufnahme aller essentiellen Aminosäuren bewerkstelligt werden. Ich decke meinen Eiweissbedarf durch tierische Nahrungsmittel (Milchprodukte, Eier, Fleisch, Fisch) und bin damit immer auf der sicheren Seite.

Wie wirkt sich Eiweissmangel im Körper aus?

Vorzeitiges Altern: Wird dem Körper zu wenig wertvolles  Protein zugeführt, wird die Regenerationsfähigkeit der menschlichen Zellen herabgemindert und eine Vielzahl von negativen Folgen gehen damit einher. Nachlassen der Spannkraft, schlaffe Haut und frühe Faltenbildung, reduzierte körperliche und mentale Leistungsfähigkeit und Antriebslosigkeit sind nur einige der vielfältigen negativen Auswirkungen von Eiweissmangel.

Geschwächte Immunabwehr: Das wichtigste Organ für eine starke Immunabwehr ist der menschliche Darm.So wie alles Muskelgewebe im Körper durch Eiweissmangel geschwächt wird, wird auch die Muskulatur des Darmes geschädigt und geschwächt, es kommt zu Darmträgheit und damit zu einer schleichenden Vergiftung des Körpers mit all ihren negativen Folgen.

Dies sind nur einige der negativen Folgen von Eiweissmangel. Da jedes menschliche Organ einem laufenden Regenerationsprozess unterliegt, liegt es auf der Hand, dass auch jedes menschliche Organ bei Störung dieses Prozesses  von einem Eiweissmangel betroffen sein kann. Problematisch ist dabei, dass diese Degenerationsprozesse langsam und schleichend vor sich gehen

Eiweissgehalt einiger wichtiger Nahrungsmittel

Nahrungsmittel  100 GrammEiweiss/gr.   Qualität
Fisch, Fleisch          20Komplett
Eier12Komplett
Hartkäse28Komplett
Weichkäse20Komplett
Sojabohnen gegart  12Komplett
Milch, Joghurt,Buttermilch3,4Komplett
Nüsse20Inkomplett
Brot7Inkomplett
Nudeln gekocht5Inkomplett
Reis gekocht    2Inkomplett
Salat und Gemüse 2 – 3Inkomplett
Hülsenfrüchte gekocht 10Inkomplett
Kartoffel gekocht2Inkomplett

Dies sind ungefähre Angaben.Bei den meisten verpackten Lebensmitteln ist der Eiweissgehalt auf den Verpackungen aufgedruckt. Nüsse haben sehr viele essentielle Aminosäuren aber die meisten Sorten nicht alle.Obst enthält kein nennenswertes Eiweiss.

Ernährungsempfehlung für optimale Eiweissversorgung

Wenn ihre Ernährung tierisches Eiweiss mit einschliesst, ist eine optimale Eiweissversorgung sicherlich kein Problem. Aber auch Veganer können durch Kombination verschiedener Nahrungsmittel, vor allem durch Hülsenfrüchte, gekeimte Samen und Nüsse eine optimale Eiweissversorgung erreichen.

Bei der Verdauung von Eiweiss entstehen im Körper Säuren, die durch basische Nahrungsmittel wieder neutralisiert werden sollten. Dies kann  bei einer eiweissreichen Mahlzeit sehr einfach durch die Beigabe von Kartoffeln, Gemüse und Salat erreicht werden. Siehe hiezu auch den Beitrag Übersäuerung – Mitursache vieler Krankheiten. Es muss auch nicht jede Mahlzeit im basischen Bereich sein, nur insgesamt sollte die Ernährung genug basische Nahrungsmittel enthalten.

Wenn das Frühstück schon genügend Eiweiss (ca. 20 gr.) enthält, hat man festgestellt, dass infolge eines stabilen Blutzuckerspiegels lange Zeit kaum Hungergefühle auftreten und man sich wesentlich energiereicher fühlt als bei einem kohlenhydratreichen Frühstück. Ein Grund mehr, der alten Volksweisheit – Frühstücke wie ein König, esse mittags wie ein Bürger und abends wie ein Bettler zu vertrauen.

Ähnliche Beiträge:

Kommentar verfassen