Vitamin C – die Wunderdroge

vitcWenn ich im Rahmen der orthomoluekularen Medizin (Einnahme von hochdosierten Nahrungsergänzungsmitteln) die Wahl hätte, mir nur ein einziges Vitamin auszusuchen, ich würde Vitamin C (Ascorbinsäure) nehmen.

Wie wirkt Vitamin C im Körper?

Dieses Vitamin ist eines der wirkungsvollsten Antioxidantien, die im Körper. unerwünschte Oxidationsprozesse hintanhalten. Diese im Übermass auftretenden Oxidationsprozesse   (durch freie Radikale) werden mit für den Alterungsprozess und das Entstehen verschiedener Krankheiten  verantwortlich gemacht.

Eine weiterere wichtige Funktion ist die Mitwirkung von Vitamin C bei der Synthese von Kollagen. Kollagen ist ein Eiweiss aus dem das Bindegewebe besteht. Mangelt es im Körper an Kollagen werden unsere Gefässe spröde und eine Fülle von gesundheitlichen Problemen gehen damit einher. Um nur einige aufzuzählen: Herzinfarkt, Schlaganfall, Gelenkserkrankungen, Arteriosklerose, Bluthochdruck usw.

Es gibt auch bereits einige Studien, die dem hochdosierten Vitamin C in der Krebsbekämpfung eine grosse Wirkung zuschreiben. So erzielte Mark Levine vom National Institute of Health (USA) mit der intravenösen Verabreichung des Vitamins grosse Erfolge.

In welcher Dosierung wird Vitamin C wirksam?

Die meisten Säugetiere können Vitamin C selbst in ihrem Körper herstellen. Ziegen, Kühe, Schafe, Kaninchen und Hunde zum Beispiel synthetisieren grosse Mengen Vitamin C, umgerechnet auf 70 kg Körpergewicht ca.10 g. Es erscheint logisch zu sein, dass derartig grosse Mengen in ihren  Körpern auch benötigt werden, da sie sonst ja nicht synthetisiert würden. Versuche mit Affen, die so wie der Mensch Vitamin C nicht selbst herstellen können, haben als optimale tägliche Menge 1,75 bis 3,5g umgerechnet auf 70 kg Körpergewicht ergeben. Ich selbst nehme täglich einen Teelöffel mit Vitamin C (ca. 2 – 3g) zu mir und habe diese Menge auch als für mich optimal kinesiologisch ausgetestet.

Vitamin C bei Grippe und Erkältungen

Wenn man bei den ersten Symptomen einer beginnenden Erkältung oder Grippe sofort hohe Dosen Ascorbinsäure zu sich nimmt, kann  man den Ausbruch der Krankheit verhindern. Ich benötige dann schon 5 bis 6 Teelöffel und nehme diese Dosis so lange, bis jedes Symptom verschwunden ist. Meistens dauert dies 2 – 3 Tage, dann gehe ich in den nächsten Tagen langsam wieder auf meine normale Dosis herunter. Dass bei diesen hohen Mengen keine Überdosierung vorliegt, erkenne ich daran, dass ich keinen Durchfall bekomme (Zeichen einer Überdosierung). Leider übersehe ich manchmal die ersten Symptome, aber auch dann heilt die Krankheit mit hohen Vitamingaben viel schneller.

Immer wieder werden von Kritikern Studien angeführt, die keine besondere Wirksamkeit von Vitamin C bei grippalen Infekten bestätigen sollen. Diese Studien werden  mit 1 bis 2g Vitamin C durchgeführt und sind nicht aussagekräftig, da Ascorbinsäure in so geringer Dosierung tatsächlich keine besondere Wirkung entfaltet.

Tips zur Verabreichung

Da Ascorbinsäure, wie der Name schon sagt, leicht sauer ist und ich eher eine hohe Magensäureproduktion habe, puffere ich das Pulver mit etwa der gleichen Menge Speisesoda oder einer Basenpulvermischung und verrühre Beides in einem Glas Wasser. Diesen Tip habe ich dem Buch von Linus Pauling „Das Vitamin Programm“ entnommen.

Ich kenne auch Menschen, die bei grossen Mengen Ascorbinsäure leicht allergisch reagieren – wund Werden der Lippen, daher sollten grössere Mengen nur nach kinesiologischer Austestung genommen werden. Wie dies funktioniert, beschreibe ich in meinem Artikel „Kinesiologische Austestung von Nahrungsergänzungsmitteln

Da die Bioverfügbarkeit ( tatsächliche Aufnahme ivom Körper ) von natürlichem Vitamin C auf Acerola – oder Citrusbasis um bis zu 4 mal höher als bei Ascorbinsäure ist und besser vertragen werden, empfehle ich für empfindliche Personen derartige Präparate zu nehmen. Diese müssen natürlich nicht so hoch wie die Ascorbinsäure dosiert werden. Ausgezeichnete Präparate bietet die Fa VIA BIONA  an und sie sind um vieles billiger als vergleichbare Produkte aus der Apotheke.

 

Merken

Merken

Ähnliche Beiträge:

4 Gedanken zu „Vitamin C – die Wunderdroge

  1. Pingback: Vitamin C die Wunderwaffe | Der Heilpraktiker Heilbaukasten

  2. Pingback: Vitamin C die Wunderwaffe | Pranatimes – das Magazin

  3. Pingback: Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel für Senioren | howos blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.